Wonach suchen Sie?

Evangelisches Missionswerk in Deutschland (EMW)

Das Evangelische Missionswerk in Deutschland (EMW) ist der Dach- und Fachverband evangelischer Kirchen, evangelischer Freikirchen und regionaler Missionswerke sowie einzelner missionarischer Verbände und Einrichtungen für die ökumenische, missionarische und entwicklungsbezogene Zusammenarbeit mit Christen und Kirchen in Übersee und für ökumenische Bewusstseinsbildung in Deutschland.

Seine Mitglieder sind evangelische Missionswerke, missionarische Verbände sowie Freikirchen und die Evangelische Kirche in Deutschland. Das EMW pflegt partnerschaftliche Beziehungen zu Kirchen in Übersee; berät und fördert Projekte ökumenischer Partner; verantwortet bestimmte Bereiche kirchlicher Entwicklungszusammenarbeit und vermittelt Erfahrungen von Christinnen und Christen in unsere Kirchen.

  • Motive aus dem aktuellen Kalender der Missionswerke. Bitte hier bestellen.

  • Motive aus dem aktuellen Kalender der Missionswerke. Bitte hier bestellen.

  • Motive aus dem aktuellen Kalender der Missionswerke. Bitte hier bestellen.

Arabische Pfarrerin ist Präsidentin der reformierten Kirchen

09.07.2017

Die Libanesin Najla Kassab ist eine der ersten Pfarrerinnen im Nahen Osten

(EMW, 7.7.2017). Die Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen hat während ihrer Vollversammlung in Leipzig die aus dem Libanon stammende Pfarrerin Najla Kassab einstimmig zu als ihrer Präsidentin gewählt. Damit ist sie die erste Frau an der Spitze dieser Weltgemeinschaft, die 225 Protestantische Kirchen mit insgesamt 80 Millionen Mitgliedern umfasst.

Najla Kassab wurde erst im März dieses Jahres ordiniert.
Najla Kassab wurde erst im März dieses Jahres ordiniert.
Najla Kassab ist eine der beiden ersten arabischen Pfarrerinnen im Mittleren Osten. Auf Beschluss ihrer Kirche der Nationalen Synode von Syrien und dem Libanon (NESSL) wurde sie am 24. März 2017 in der evangelischen Kirche in Rabieh im Beisein vieler Gäste aus der Ökumene ordiniert. Sie hat in den 1980-er Jahren an der Near East School of Theology in Beirut studiert und setzte ihre Studien an der Princeton Theological School in den USA fort, wo sie 1990 den Master of Divinity erwarb.

Nach der Rückkehr in den Libanon leitete Najla Kassab die Bildungsabteilung ihrer Kirche, wo sie für theologische Aus-und Weiterbildung, Frauen-und Familienarbeit und die Arbeit von Frauen und Gemeindeaufbau zuständig ist. Sie ist mit Rev. Josephe Kassab, dem Präsidenten der NESSL verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

Während der Generalversammlung hielt sie von der Kanzel der Wittenberger Stadtkirche eine vielbeachtete Predigt, in der sie auf die besondere Rolle der Frauen bei der Verbreitung der Reformation weltweit hinwies, denen in vielen Kirchen der Welt immer noch die Ordination verweigert wird. „Hier stehe ich als eine Frau aus dem Mittleren Osten auf Luthers Kanzel. Wenn Luther sich das hätte vorstellen können, dann waren es 96 Thesen geworden…. Warum steht eine Frau auf der Kanzel? Und warum hat es so lange gedauert?“ Diesem Eingangsvotum folgte in der Stadtkirche zur Wittenberg ein spontaner Applaus.

Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen ist neben dem Lutherischen Weltbund und dem Ökumenischen Rat der Kirchen ein wichtiger ökumenischer Partner des EMW.


Mitglieder

Vereinbarungs-
partner