Coming soon!
Motive aus dem aktuellen Kalender der Missionswerke

Bitte hier bestellen.

Im Evangelischen Missionswerk in Deutschland (EMW) haben sich Missionswerke, Kirchen, Vereine und Verbände zusammengeschlossen.

mehr

www.mission.de


Wir fragen, Bischof Jan Janssen antwortet



Video auf youtube.de


Logo MissionRespekt


Was Sie schon immer über MissionRespekt wissen wollten



Direkter Link zum Video-Download


Logo R-E-T


Aktuelle Publikationen

Hoffnung und Widerstand
mehr...


2-17: Melanesien - Die pazifische Inselwelt im Wandel
mehr...


Begegnungen auf der Seidenstraße
mehr...


Flächentreue Weltkarte: Peters- und McArthur-Projektion [GEFALZT]
mehr...


EMW-Video
EMW-Video Video ansehen



Über aktuelle Themen informiert das EMW ab sofort mit dem digitalen Informationsdienst EMW-Dossier.

Die 8. Ausgabe dokumentiert die "Agenda 2063" der Afrikanischen Union.

Digitales Dossier als PDF

alle Dossiers...


Tageslosung

Die Losung des Tages lesen Sie HIER

© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine


Ich bin ein libanesischer Christ


Video auf youtube.de

Ich bin ein irakischer Christ

Video auf youtube.de

Ich bin ein ägyptischer Christ

Video auf youtube.de


mission.de

Wenn es nach der Menge des bedruckten Papiers ginge, das die Missionswerke (das EMW eingeschlossen) in den letzten Jahrzehnten produziert und vertrieben haben, dann müsste das Thema Mission in allen Gemeinden permanent präsent sein. Das Angebot ist breit und reicht von Büchern mit (missions)theologischen Grundsatztexten bis zu Faltblättern mit Gebeten, von Mappen mit Arbeitshilfen zu allen Themen aus Mission, Ökumene und Entwicklung bis zu Kurzinfos zu Partnerkirchen und –ländern.

Unter Effektivitätsgesichtspunkten könnte man versucht sein, ein Versagen der Öffentlichkeitsarbeit zu konstatieren. Dies wäre aber zu kurz gegriffen, denn die Missionswerke befinden sich mit ihrem Versuch, den Gemeinden ihre Themen nahezubringen, in einer Konkurrenzsituation: Sie sind nicht die einzigen, die Pfarrerinnen und Pfarrer und Ehrenamtliche mit Angeboten versorgen. Die Folgen kann man in jedem Pfarrbüro oder den Arbeitszimmern der Theologinnen und Theologen besichtigen: Stapel von Umschlägen mit Materialmappen der Landeskirchen, der Diakonie, der kirchlichen Entwicklungswerke und so weiter. Ein grosser Teil wandert ungelesen ins Altpapier. Nur weniges findet die Aufmerksamkeit, die sich die Herausgeber erhoffen. Wenn die mit viel Mühe erarbeiteten Materialien wenigstens flüchtig durchgeblättert werden, dann ist schon viel gewonnen.

Und dann kommt der Tag, an dem genau das Material gebraucht wird, das vor drei oder vier Monaten dann doch weggeworfen wurde, weil man der Masse bedruckten Papiers nicht mehr Herr wurde. Der Frauenkreis hatte sich gewünscht, mehr über das Thema Landraub zu erfahren. Oder mit den Konfirmanden wollte man etwas über Kinder in Afrika machen. Und in welcher Publikation war kürzlich dieses beeindruckende Gebet aus Ägypten abgedruckt, das so wunderbar in den nächsten Gottesdienst passen würde?

Für solche Fälle aus dem Leben von Pfarrerinnen und Pfarrern oder engagierten Ehrenamtlichen ist die neue Website www.mission.de vorgesehen: Geordnet nach Zielgruppen und Themen, kann man nach passenden Arbeitshilfen für genau den Zweck suchen, den man im Auge hat. Man sucht nach „Landraub“, und findet Gottesdienstentwürfe, ein Rollenspiel, eine Filmliste und Hintergrundtexte für die eigene Vorbereitung – alles direkt zum Herunterladen und Ausdrucken. Kein Dokument hat mehr als sechs Seiten, so dass man schnell feststellen kann, ob es für die Gemeindegruppe auch passt, in der die Arbeitshilfe eingesetzt werden soll.

Mit diesem Konzept startete zum Kirchentag 2013 in Hamburg die neue Website mission.de. Bis es so weit war, hatte eine kleine Arbeitsgruppe aus Mitarbeitenden von vier Missionswerken zusammen mit der Öffentlichkeitsarbeit des EMW versucht, aus bereits erschienenen Arbeitshilfen der Missionswerke die besten und für die Gemeindepraxis am geeignetsten erscheinenden Materialien herauszusuchen und aufzubereiten. Die Grundthese des Vorhabens lautete nämlich, dass zu (fast) allen denkbaren Themen in den vergangenen Jahren bereits gute Ideen entwickelt und veröffentlicht wurden – und man nicht immer das Rad neu erfinden muss.

Waren beim Start der neuen Website erst 150 Dokumente online, so wächst die Bandbreite der Themen ständig mit Hilfe von Materialien aus dem EMW, von seinen Mitgliedern und Vereinbarungspartnern und befreundeten Organisation.