Publikationen > Artikel im Detail

Ein Gott. Ein Wort?

EMW-Jahresbericht 2011/2012 - Die Bibel auslegen und deuten im ökumenischen Miteinander

Die protestantischen Kirchen verstehen sich als Kirchen des Wortes. Reformation und ebenso die spätere Missionsbewegung der protestantischen Kirchen waren eine Bibel- und Bildungsbewegung: Die Bibel wurde übersetzt und verbreitet und die Menschen lernten Lesen, um Zugang zu ihr zu haben. Die Bibel als Grundlage eint so die protestantischen Kirchen in verschiedenen Ländern und ist ein Schatz für die Suche nach einem gemeinsamen Glauben, für Spiritualität und Weltdeutung. Bereits in den beiden letzten Jahresberichten zeigte sich aber auch, dass die Bibel in diesen Beziehungsfeldern in Konflikte der Interpretationen gerät. Wodurch sie entstehen und wie sie konstruktiv bearbeitet werden können, ist eine der Fragestellungen, denen der thematische Teil des EMW-Jahresberichts 2011/2012 nachgeht.

Artikel-Nr.: 6899
Artikel vergriffen