Publikationen > Artikel im Detail

Indien: Dalits (Nr. 67)

Religion und Menschenrechte der ehemaligen "Unberührbaren" in Indien; 208 Seiten; 2009 - Nur noch wenige Exemplare vorrätig.

Die großen hinduistischen Reformdenker des 19. und 20. Jahrhunderts beschäftigten sich mit dem Hinduismus als Mystik und Theologie. Sie wollten ihre Augen aber auch nicht vor der menschenverachtenden sozialen Hierarchie verschließen, die sich auf die klassische Gesellschaftslehre des Hinduismus beruft. Bhimrao Ramji Ambedkar (1891-1956), genannt Babasaheb Ambedkar, historischer Führer der indischen Dalits (ehemalige „Unberührbare") und Gegenspieler Mahatma Gandhis im indischen Befreiungskampf, sah in der systematischen sozialen Diskriminierung dagegen den eigentlichen Kern der hinduistischen Religion. Mit seiner entschiedenen Hinduismuskritik und seiner Konversion zum Buddhismus ist er bis heute das große Vorbild der indischen Dalits.

Im 21. Jahrhundert bringen indische Dalits ihre Ansprüche mehr denn je eigenständig zum Ausdruck. Sie solidarisieren sich untereinander, suchen nach politischen Verbündeten, entwerfen eigene kulturelle und religiöse Identitätspolitiken. Der vorliegende Band mit Beiträgen indischer und deutscher Autoren vermittelt einen Eindruck von den vielfältigen Dimensionen des Befreiungskampfes indischer Dalits.

Nur noch wenige Exemplare vorrätig.

Artikel-Nr.: 6067
Herstellungskosten: 5,00 € Spende erbeten